Provinzposse

Das Buswartehäuschen steht

ALTENBRUCH. In weniger als 72 Stunden schaffte es die Landjugendgruppe aus Altenbruch und Lüdingworth das solide Buswartehäuschen zu bauen. Die Aktion starteten die knapp 40 Mitglieder im Mai vergangenen Jahres im Rahmen einer landesweiten Kampagne.

Dagegen dauerte es anschließend ein ganzes Jahr bis die hölzerne Schutzhütte endlich einen Platz an der Altenbrucher Heerstraße als Buswartehäuschen erhielt. Das Problem stellte die Genehmigung dar. Genau um 13.25 Uhr zog Sebastian von See die letzte Schraube in das Fundament. Gleich danach konnten alle Umstehenden mit einem Glas Eierlikör von der Nachbarin auf das neue Häuschen angestoßen.

Seitdem können die jungen Leute über die Provinzposse lachen, die so lange verhindert hat, die sie zuletzt hatten stark zweifeln lassen an der Sinnhaftigkeit deutscher Bürokratie.

Von Thomas Sassen

Ihre Stimme wird übermittelt
11 Person(en) finden das lesenswert
Ort des Geschehens Karte vergrößern
Diesen Artikel mit drei Klicks bewerten

Sie können entweder einem Wort drei Stimmen geben oder Ihre drei Stimmen auf verschiedene Wörter verteilen.

  1. Artikel bewerten
  2. Ergebnis ansehen